Archiv - Marylandschule

GRUNDSCHULE
MARYLAND
mit Ganztags -
und Montessorizug

Direkt zum Seiteninhalt

Archiv

September 2018
Rettung unseres Schulgartenteiches...
Die Sonne hat es in den Sommerferien wirklich gut gemeint. So hatte unser Schulgartenteich am Ende der Ferien kaum noch Wasser, die meisten Pflanzen waren vertrocknet und der Rest war eher Schlamm und Morast ...ein sehr trauriger Anblick.
Wir mussten schnell handeln... jedoch einfach den Hahn aufdrehen und neues Wasser in den Teich lassen, hätte das Problem nicht behoben. Zuerst musste ein Großteil der Pflanzen, Laub und Schlamm auf ein gesundes Maß reduziert werden...mit anderen Worten Aktiv-Wellness mit Moorpackung und reichlich Muskelkater. Aber es hat sich gelohnt. Die Ost- und Nordsteilküsten sowie der südliche Kiesstrand sind schon wieder frei; auch einen großen Teil des östlichen Teiches haben wir den wuchernden Wasserpflanzen wieder abgerungen.
Nun kann es bald “Wasser marsch!” heißen und unser Teich ist gerettet...

Juni 2018
Nordstadtfest
Liebe Eltern, liebe Kinder und lieber Rektor ein ganz herzliches Danke für Eure Unterstützung.
Der diesjährige Stadtteiltag der Nordstadt fand letzten Sonntag auf unserem Schulhof statt.
Wir haben mit kalten Getränken, Kaffee und Kuchen für das leibliche Wohl der "Nordstädtler" gesorgt.
Für die Kinder gab es einen Luftballonweitflugwettbewerb. Ich bin gespannt, welche Strecke unsere Ballons schaffen...und wer die Eintrittskarte ins Europabad gewinnt...Viel Glück!
Der Erlös aus beiden Ständen kommt natürlich den Kindern der Marylandschule zugute.

Juli 2018
24-Stunden-Lauf
Wir Maryländer hatten uns auch dieses Jahr wieder zusammen mit der Hans-Thoma-Schule und der Hagsfelder Grundschule für den 24h-Lauf am 07./08.Juli 2018 angemeldet. Und da die letzten Jahre immer wieder die Frage nach Teamshirts aufkam, hatten wir uns dazu entschlossen dieses Jahr erstmalig ein Lauflinge-Shirt anzubieten. So konnten wir uns auch nach außen als LAUFLINGE präsentieren.
Es war noch recht „früh“ am Samstag, als der Wecker uns aus den Träumen riss. Es gab noch jede Menge vorzubereiten, denn wir wollten auch dieses Jahr bestens gerüstet am 24-Stunden- Lauf teilnehmen.
Nachdem die große Tasche mit genügend Wechselkleidung, Iso-Drinks, Sonnenschutz, Obst, unserem Zelt (wir meinen`s  ernst) und unseren Teilnahme- und Spendenerklärungen gepackt war, saßen wir pünktlich zu den 14.30 Uhr-Nachrichten im Auto - auf dem Weg zur SG Siemens.
Als wir an der SG Siemens ankamen, war der Aufbau schon voll im Gange und auch wir beganen unser Auto auszupacken...noch vor dem Startschuss, kamen wir mächtig ins Schwitzen...es gab während des Aufbaus eine Kollission zwischen dem "Tartanbahn-Besprenger" und unserem Auto. Glücklicherweise war es nur ein Blechschaden, keiner wurde verletzt und wir konnten unser Auto noch rechtzeitig vom Platz fahren. Sodass auch die Lauflinge pünktlich 16:00 Uhr starten konnten.
Von nun an ging es für jedes Team darum, soviel Runden wie möglich auf der Aschebahn zu drehen. Die Läufer unglaublich, gerade die jüngsten Teilnehmer drehten Runde für Runde.
Schon nach kurzer Zeit waren die ersten Projekte erlaufen. Doch das Tat der Motivation keinen Abbruch, denn noch viele weitere Projekte sollten erlaufen werden. Darunter auch das Projekt der Marylandschule "Sprachförderung im Ganztagsbereich".
Auf dem Platz entstand eine Atmosphäre, die kaum zu beschreiben ist. Trotz der gemeinsamen Sache und dem Ziel, gemeinsam so viel Spenden wie möglich zu erlaufen, herrscht eine gewisse Konkurrenz unter den Teams. Immer wieder läuft man zur Tafel, an dem der Stadtjugendausschuss das Ranking der Teamrunden und der Teamspenden, die Gesamtrunden und -spenden und die erlaufenen Projekte stündlich aktualisiert. Wie viele Runden haben wir noch um das Team einen Rang höher zu erreichen? Wie nah ist uns das Verfolger-Team auf den Fersen? Und doch feuert man sich gegenseitig an.
Die Jüngeren hatten zu fortgeschrittener Stunde das Feld geräumt und die Erwachsenen waren gefordert.
Unsere Kinder legten sich freiwillig zum Schlafen ins Zelt, um fit für den nächsten Tag zu sein. Noch bevor die Köpfe auf die Kissen sinken konnten, waren sie eingeschlafen.
Jetzt ging es darum die zehrenden Nachtstunden zu überstehen. Die klare, abgekühlte Luft half dabei. Runde um Runde wurde gelaufen. Jeder lief in seinem Tempo, die einen stetig und ausdauernd, da sie allein, bzw. in kleinen Teams auf der Strecke waren.
Und da waren dann noch die anderen, die Gymnasien. Sie hatten drei klare Vorteile: sie waren jung; sie waren gut trainiert und sie liefen in Horden auf. In einem Satz: Sie waren verflixt schnell.
So langsam näherten wir uns der „saure Gurken-Zeit“, das sind die Stunden zwischen 4.00Uhr und 7.00Uhr. Für das Team der Lauflinge war nur noch ein Läufer übrig geblieben, zum Glück ein Marathoni, der seine Runden drehte. Mein Mann und ich liefen abwechselnd bis ca. 9.00Uhr für die Maryland. Als unsere Kinder wach wurden, unterstützten sie uns gleich wieder. Nach und nach füllten sich die Teams.
Für die Lauflinge kämpften sich die Schüler der drei Grundschulen gemeinsam Runde um Runde - meist in kleinen Gruppen, so läuft`s sich`s besser!- dem Ziel entgegen.
Die letzte Stunde war angebrochen. Immer häufiger sah man Läufer an die besagten Rankinglisten schauen. Letzte Reserven wurden aktiviert. Bis zur vorletzten Runde wurde gekämpft. Dann war es soweit , die letzte Runde wurde angesagt. Alle Teams wurden auf die Bahn gebeten, wer hatte, lief mit Banner zu dem Song von Queen „we are the champions“. Die beste Runde, wir hatten es geschafft, das pure Gänsehautfeeling!
Gegen 17.00Uhr waren wir zu Hause, alle schnell unter die Dusche, die Reste der roten Aschebahn abschrubben und dann ins Bett. Die Kinder durften noch ein chillen, ihre Kondition war besser als unsere. Es wurde schnell still im Hause Ludwig!!!
Als heute früh (Montag) unser Wecker klingelte, waren wir alle noch recht geschafft, aber dennoch stolz dabei gewesen zu sein. Außerdem muss wohl irgendwer mein Fahrrad manipuliert haben, es scheint mir doch höher zu sein als vor dem Wochenende. Auch die Treppenstufen sind - aus nicht erklärbaren Gründen - schwerer zu bewältigen. Und trotzdem oder vielleicht gerade deshalb werden wir nächstes Jahr wieder dabei sein.
Mein ganz besonderer Dank hier nochmal an die Hans-Thoma-Schule und die Hagsfelder Grundschule und natürlich an alle großen und kleinen Läufer.Ihr wart Spitze!!!
Sobald ich alle Fotos beisammen habe, werde ich noch ein Plakat aufhängen.
Bis zum nächsten Jahr
Familie Ludwig
Juni 2018
15h-Benefizschwimmen für SchwimmFix

... deshalb ist die Marylandschule beim 15h-Schwimmen für SchwimmFix aktiv dabei gewesen!
Ich danke allen, die dieses Event mit unterstützt und so erfolgreich gemacht haben.
Besondfers freut mich, dass dieses Jahr unsere Schule den 1. Platz im Gruppenranking belegt hat! Weiter so!!!
Bianka Ludwig

März 2018
Frühlingsbasar mit Flohmarkt
...auch wenn der Wind noch recht kalt war, haben wir am Freitag, 16.03.2018, den Frühling eingeläutet. Oder besser gesagt, trommelte die Klasse 4a den Frühling ein. Andere Klassen hatten in den letzten Wochen und Tagen fleißig gebastelt, gebacken und gewerkelt und verkauften nun Osterplätzchen, genähte Tulpen und Küken, liebevoll gestaltete Ostereier, frühlingshafte Deko und vieles mehr an ihren Ständen.
Der Förderverein bewirtete die Besucher mit kalten Getränken, Kaffee und Kuchen, sodass sich alle zwischendurch in ungezwungener Runde vom  Einkaufsbummel erholen konnten.
Wir danken den fleißigen Kuchenbäckern, Bastelhelfern und allen, die kräftig mit angepackt haben. Auch finanziell war unser Frühlingsfest ein voller Erfolg, der Förderverein hat 500 Euro eingenommen.

Frühjahr 2018
Frühlingskonzert
Nachdem nun unser Frühlingskonzert verklungen ist, wollen wir uns ganz herzlich bei Herrn Paha unserem Musiklehrer und Chorleiter bedanken. Ohne ihn wären solch wunderbare Konzerte nicht möglich.
Ein herzliches Danke geht auch an all die (kleinen) Musiker, die mit ihrem musikalischen Talent - sei es mit der Stimme oder den verschiedensten Instrumenten - die Halle zum klingen gebracht haben.



Schuljahr 2017/18
Kunst-AG 2
Der vorerst letzte Kurs unserer Zaunfiguren ist gestartet und Ihr könnt Euch auf weitere fantastische Kunstwerke freuen, die bald unseren Schulhof noch freundlicher gestalten werden...

So schnell vergingen die letzten 6 Wochen...der erste Kurs Zaunfiguren ist schon wieder vorbei und es sind auch dieses Mal wieder ganz tolle Werke entstanden, die nun noch fertig trocknen müssen und einen zusätzlichen Wetterschutz brauchen, bevor auch sie unsere Zäune schmücken dürfen. Also haltet die Augen offen, ob nicht in den nächsten Wochen der eine oder andere neue Farbtupfer unseren Schulzaun verschönert....
Liebe Kinder, liebe Eltern...
nachdem wir immer wieder gefragt wurden, ob wir den nicht dieses Jahr wieder die Kunst-AG "Zaunfiguren" anbieten könnten und es auch noch reichlich "ungeschmückten" Zaun gibt, haben wir gute Nachrichten:
Es wird in beiden Halbjahren eine 6wöchige AG starten.
Die Termine sind Mittwoch, den 19.10.2016 (26.10./09.11./16.11./23.11./30.11.) und Mittwoch, den 29.03.2017 (05.04./26.04./03.05./10.05./17.05.) jeweils von 15:00 bis 16:30 Uhr.
Zum ersten Termin treffen wir uns am Fenster vom Pausenverkauf und gehen gemeinsam zum Technikraum. Die Folgetermine treffen wir uns dann immer gleich am Technikraum. Bitte liebe Eltern achtet darauf, dass die Kinder Kleidung tragen, die schmutzig werden darf, da wir mit Lackfarben arbeiten werden.

Kunst für den Pausenhof
Nach den Weihnachtsferien startete die erste von vier Gruppen unserer AG „Das sind wir: Kunst für den Pausenhof". Die Kinder haben nach dem gemeinsamen und spielerischen Betrachten von Kunstwerken  selbständig eigene Ideen entwickelt und kreativ umgesetzt. Sie haben voller Begeisterung skizziert und entworfen, die Ideen auf Holz übertragen- nachdem wir Kursleiter die Werke ausgesägt hatten- gefeilt, geschliffen und angemalt.
Schuljahr 2016/17
Kunst-AG 1
Wer in letzter Zeit mal über unseren Schulhof gelaufen ist, der hat sie sicher schon entdeckt... die bunten Kunstwerke, die den Zaun des Schulgartens und des Pausenhofs kindgerecht und farbenfroh dekorieren und zeigen: "Das sind wir, so malen wir uns heute!", aufgefallen.

Juli 2017
Sommerkonzert
Letzten Dienstag ging es wieder musikalisch in der Marylandschule zu...
Der Chor und viele (kleine) Musiker stimmten bei einem Konzert auf den Sommer ein und zeigten ihr musikalisches Talent. Es wurde nicht nur gesungen, auch die verschiedensten Instrument von Horn bis Klavier erklangen.
Es war ein sehr schöner und kurzweiliger Abend. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Paha. Ohne sein Engagement wären solch wunderbaren Konzertabende nicht möglich.

Juli 2016
Nordstadtfest
Nur eine Woche nach dem 24h-Lauf kamen bei bestem Wetter am 17.07.16 ab 13:00 Uhr die Nordstädter zusammen, um auf unserem Schulhof den Stadtteiltag zu feiern. Die Marylandschule hat sich dieses Jahr wieder mit mehreren Programmpunkten beteiligt. Wir haben mit Kaffee und leckerem Kuchen für das leibliche Wohl der Gäste und Herr Paha mit dem Marylandchor für beste Unterhaltung gesorgt.
Dieses Fest bot genau den richtigen Rahmen, um die Zaunfiguren der AG „Das sind wir: Kunst für den Pausenhof" gebührend einzuweihen. 35 kleine KünstlerInnen hatten in den letzten Wochen unter der Leitung von Frau Sonja Grunow und mir (Bianka Ludwig) mit viel Kreativität und Spaß entworfen, geschliffen und gemalt… Dabei sind wundervolle und farbenfrohe Kunstwerke entstanden, die nun den Zaun des Schulgartens und zum Schulhof verschönern. In diesem Zusammenhang einen ganz herzlichen Dank an die Schraub-Helfer.
Ein weiteres großes Highlight war der Tauchtank. Dank des heißen Wetters gab es nicht nur Kundschaft, die werfen wollte, sondern auch immer wieder die Frage, ob man nicht auch als „Taucher" auf den Tank darf. So manch‘ Elternteil musste kurz nach Hause, um noch Badekleidung zu holen…und natürlich hat sich unser Rektor auch dieses Mal wieder überreden lassen, eine Runde zu tauchen. Entsprechend groß war der Andrang.
Ich danke allen Kuchenbäckern, Auf- und Abbauhelfern, Verkäufern, spontanen Helfern und „Tauchern". Dank Eures Engagements konnten wir ca. 500 € einnehmen, die nun wieder in Projekte für unsere Kinder fließen können.

Juli 2017
24h-Lauf
Es ist geschafft...die Lauflinge haben zum 8. Mal am 24hLauf für Kinderrechte teilgenommen.
Wir hatten am Infoabend wieder viel Glück bei der Standortwahl (Dank an Frau Beutler!) und so waren wir fast an altbekannter Stelle.
Unser Equipment war nach jahrelangem "Training" ratzfatz aufgebaut. So konnten wir bis zum Beginn des Spendenlaufs noch ein bisschen ausruhen und hoffen, dass noch Läufer kommen
würden. Und das taten sie...

Herr Ruckenbrod, Frau Beutler und unsere Jüngste eröffneten traditionsgemäß den Lauf für unser Team.
Einen lieben Gruß an die Grundschule Hagsfeld, die sich dieses Jahr mit einer - wenn auch kleinen, dafür enorm motivierten- Gruppe den Lauflingen angeschlossen hatte. Ihr habt den Lauf würdig mit uns eröffnet!
Trotz der hohen Temperaturen wurde eine Runde nach der anderen gelaufen. Schon nach wenigen Stunden waren die ersten Projekte erlaufen, auch das der Marylandschule. Doch das tat der Motivation keinen Abbruch.
Selbst in den kräftezehrenden Nachtstunden brach unsere Staffel nicht ab. Zu "altbekannten" Nachtläufern gesellten sich neue und als Team zusammengewachsen kämpften sich die Eltern und Freunde der Maryland- und Hans-Thoma-Schule Platz um Platz nach vorn bis auf Rang 17.
In den Morgenstunden wurden die Nachtläufer mit allerlei vom Bäcker, Nutella, selbstgemachter Marmelade, Saft und frischen Kaffee versorgt.
Ab 8:00 Uhr übernahmen die Klassen wieder das Zepter und wer noch durchgehalten hatte, gönnte sich spätestens jetzt eine Portion Schlaf. Die Kinder spurteten, obwohl die Sonne erbarmungslos brannte.
Doch ab 13:00 Uhr nahm unser Team rapide ab...bis nur noch eine kleine Hand voll Schüler und Eltern die Staffel am Laufen hielt...Unterstützung kam jetzt auch von ehemaligen Maryländern.
Das Ende des Laufs kam immer näher, wir bereiteten uns auf die letzte Runde vor - die beste Runde! Mit allen Läufern und Banner geht es bei "we are the champions" auf die Bahn - Gänsehaut. Es war vollbracht. Ein weiteres Mal waren die Lauflinge erfolgreich beim 24hLauf für Kinderrechte dabei.
Ich danke allen Läufern, die sich bei der Hitze nicht haben abschrecken lassen, für die Kinder in Karlsruhe "laufend" Gutes zu tun. Ihr könnt so stolz auf Euch sein. Ihr habt zum Rekordergebnis von über 63000 € beigetragen, sodass alle Projekte erlaufen wurden.
Auch wenn sich die Frage eines 24hLauf-Anfängers "War das anstrengend?" wohl auf die erste gerannte Runde des Freundes bezog...Ja, es war anstrengend! Aber was viel mehr zählt, es war toll mit so vielen engagierten Läufern dabei gewesen zu sein! Erholt Euch gut und bis zum nächsten Jahr...
Bianka Ludwig
Vorläufige Ergebnisse:
Wir haben mit 703 Runden (281,2 km) den 18. Platz im Rundenranking und im Spendenranking liegen wir mit 660 € auf Platz 27.
Mai 2017
Benefizschwimmfest für SchwimmFix
Am 20.05.2017 sind zwischen 6:00 und 21:00 Uhr gleich mehrere Gruppen der Marylandschule in die "Fluten" gesprungen und haben so mit jeder geschwommenen Bahn Sponsorengelder in die Kassen des SchwimmFix-Programms gespült.
Auch unsere fleißigen Kuchenbäcker und Verkäufer haben zum Gelingen des Benefizschwimmfestes im Fächerbad beigetragen.
Ich danke Euch, dass Ihr auch hier wieder die Marylandschule und unseren Förderverein unterstützt habt.
April 2017
Catering beim Osterbasteln
...der Förderverein durfte am Sonntag, 02.April 2017 im Waldklassenzimmer die Bewirtung beim alljährlichen Osterbasteln übernehmen.
Der Tag fing leider nicht nur sehr früh, sondern auch noch mit strömenden Regen an, sodass zu befürchten war, dass wohl die hungrigen Bastler dem Waldklassenzimmer fern bleiben würden... Aber das Wetter meinte es doch noch gut mit uns und schaltete von Regen auf trocken und ab und zu ein paar Sonnenstrahlen um und das Waldklassenzimmer füllte sich. Gegen Mittag liefen die Waffeleisen heiß und trotz des Andrangs hatten die Mutter-Tochter-Back-Verkauf-Teams die Lage mit guter Laune prima im Griff. Auch am Würstchen- und Linsensuppenstand hatte sich inzwischen eine lange, hungrige Schlange gebildet...und wir brauchten bald Brötchen-Nachschub. Unser Kuchen verkaufte sich sagenhaft und war so schon 16:30 Uhr komplett ausverkauft. Unsere Kaffeemaschine lief permanent...
Wir danken hier nocheinmal allen Schülern, Eltern, Großeltern, Freunden und ehemaligen Eltern die uns auch bei diesem Event wieder tatkräftig unterstützt haben.
Nur durch Euer Engagement konnten wir dieses tolle Ergebnis von 1600 € erwirtschaften. Der Erlös kommt natürlich dem Förderverein und somit allen Kindern der Marylandschule zugute.

An dieser Stelle nochmal ein ganz herzlich für Eure Mithilfe!

März 2016
Es wird Frühling...
auch wenn der Wind noch recht kalt war, haben wir am Freitag, 11.03.2016, den Frühling mit unserem schon traditionellen Frühlingsfest mit Flohmarkt eingeläutet. Oder besser gesagt, trommelten die Klassen 2a, 2g, 3a und 4b gemeinsam den Frühling ein. Andere Klassen hatten in den letzten Wochen und Tagen fleißig gebastelt, gebacken und gewerkelt. Nun präsentierten sie ein reichhaltiges Angebot vom Osterbrot über Grasköpfe und Saatbomben bis hin zu liebevoll gestalteten Ostereiern an Ihren Ständen. Auch die Osterkarten der Kunst AG fanden reißenden Absatz.  
Der Förderverein bewirtete die zahlreichen Besucher mit kalten Getränken, Kaffee und Kuchen, so dass sich alle zwischendurch in ungezwungener Runde vom Einkaufsbummel erholen konnten.
Wir danken den fleißigen Kuchenbäckern, Bastelhelfern und allen, die kräftig mit angepackt haben.
Gesamtergebnis: 1100 € und ein richtig gelungenes Fest


Frühjahr 2017
Schulgartenaktion
Gestern haben sich in unserem Schulgarten etwa 40 große und kleine Helfer getroffen, um die aus dem Winterschlaf schon lang erwachte Natur ein wenig zu bändigen.
Voller Tatendrag hat jeder kräftig angepackt, ob am Spaten oder hüfttief im Wasser...
Es wurde mit geballter Kraft umgegraben, mit dem Blick fürs Genaue gejätet; mit viel Geschick die Kräutertspirale repariert und unser Teich entschlackt. Auch unser Barfußpfad verdient nun wieder seinen Namen.
Es war ein wirklich gelungener Arbeitseinsatz mit gemütlichem Ausklang, der Groß und Klein viel Spaß gemacht hat.
Ich bedanke mich bei allen Helfern, die ihren freien Tag geopfert haben und gestern dabei waren...Einen ganz lieben Dankk an Familie Schloeßer, die spontan mit ihrem Anhänger noch mehrere Touren groben Biomüll weggefahren haben...
Bianka Ludwig für den Förderverein
Juli 2016
24h-Lauf für Kinderrechte
Die Lauflinge sind am 9./10.Juli 2016 nun schon zum 7. Mal beim 24h-Lauf für Kinderrechte in Karlsruhe an den Start gegangen und schon zum zweiten Mal mit der Hans-Thoma-Schule im Team.
Es war noch recht „früh" am Samstag, als mich mein Wecker aus den Träumen riss. Es gab noch jede Menge vorzubereiten, denn wir wollten wieder bestens gerüstet am 24-Stunden- Lauf teilnehmen. Nur, dass ein Blick in den Spiegel meine Pläne schnell umwarf und ich mein zugeschwollenes Auge doch lieber einem Augenarzt zeigen wollte. Also radelte ich - in der Hoffnung, dass es um diese "nachtschlafende" Zeit schnell geht- in die Augenklinik...Tja, leider schlief die Ärztin auch noch und dann war erst Visite und dann...kamen erst die "Notfälle" wie ich...gegen Mittag war ich mit antibiotischen Augentropfen und -salbe auch wieder zu Hause...Zum Glück hat der Rest der Ludwigs schon das Zelt für die Übernachtung auf dem Platz der SG Siemens an unserem ausgelosten Standplatz aufgebaut und sich mit dem Nachbarteam vom Goethe-Gymnasium angefreundet. Die große Tasche mit genügend Wechselkleidung, Iso-Drinks, Sonnenschutz, Obst, unseren Teilnahme- und Spendenerklärungen war - dank Erfahrung - schnell gepackt und wir machten uns auf den Weg - erst zur Schule, um mit Herrn Ruckenbrod unsere Pavillons und Bierbänke einzupacken und dann zur SG Siemens.
Der Aufbau ist mittlerweile reine Routine und gelang entsprechend schnell. Jetzt hieß es warten und hoffen, dass auch genügend Läufer auftauchen - statt bei diesen hochsommerlichen Temperaturen abzutauchen...Wir hatten Glück, nach und nach trafen unsere Läufer ein.  
Im Nu war es 16:00 Uhr und der Startschuss fiel. Für uns "Lauflinge" ging Herr Ruckenbrod mit unserer Jessica für die erste Runde an den Start. Danach rotierte der Staffelstab im Team.
Nun ging es für jedes Team darum, so viele Runden wie möglich auf der Aschebahn zu drehen. Trotz der Hitze waren die Läufer unglaublich, gerade die jüngsten Teilnehmer drehten Runde für Runde. Und natürlich wurde jede Runde mit einem Edding-Strich auf dem Arm markiert. Schon nach kurzer Zeit waren die ersten Projekte erlaufen. Leider wurden unsere Projekte "erste Hilfe" und  "Sprachförderung in der Ganztagesschule" mit Rang 31, bzw. 32 recht weit hinten gelistet. Nichtsdestotrotz waren alle motiviert, so viele Spendengelder wie möglich zu erlaufen.
Auf dem Platz entstand eine Atmosphäre, die nicht mit Worten zu beschreiben ist, da muss man einfach einmal dabei gewesen sein. Trotz der gemeinsamen Sache und dem Ziel, gemeinsam so viel Spenden wie möglich zu erlaufen, herrscht eine gewisse Konkurrenz unter den Teams. Immer wieder läuft man zur Tafel, an dem der Stadtjugendausschuss das Ranking der Teamrunden und der Teamspenden, die Gesamtrunden und -spenden und die erlaufenen Projekte stündlich bekannt gibt. Wie viele Runden haben wir noch, um das Team einen Rang höher zu erreichen? Wie nah ist uns das Verfolger-Team auf den Fersen? Und doch feuert man sich gegenseitig an...
Die Kinder haben gegen 23:00 Uhr das Feld geräumt und nun waren die Erwachsenen gefordert. Langsam wurden die Temperaturen etwas angenehmer... auch ich gönnte mir eine Pause im Zelt und hoffte, dass meine Migräne nicht wieder mit aufstehen würde... Für alle anderen ging es darum, die zehrenden Nachtstunden zu überstehen. Die klare, leicht abgekühlte Luft half dabei. Runde um Runde wurde gelaufen. Jeder lief in seinem Tempo, die einen stetig und ausdauernd, da sie allein bzw. in kleinen Teams auf der Strecke waren. Und da waren sie wieder, die ANDEREN, die GYMNASIASTEN. Sie hatten drei klare Vorteile: sie waren jung; sie waren gut trainiert und sie liefen in Horden auf. In einem Satz: Sie waren verflixt schnell.
So langsam näherten wir uns der „saure Gurken-Zeit", das sind die Stunden zwischen 4:00 Uhr und 7:00 Uhr. Für das Team der Lauflinge waren, wie schon in den letzten Jahren immer, eine Handvoll Läufer vor Ort und ließen den Staffelstab rotieren. Als die Kinder morgens wach wurden und aus den Zelten kletterten, unterstützten sie das Team gleich wieder. Herzlich Willkommen waren die Klasse 2a der Marylandschule, die gegen 8:00 Uhr eintrafen. Nach und nach füllten sich alle Teams wieder. Und es wurde weiter gekämpft. Die Nachtläufer gingen und holten den verdienten Schlaf nach, einige sah man wenige Stunden später wieder...Die Temperaturen kletterten wieder in hochsommerliche Höhen, so dass man sich über die kurze Abkühlung, die von Zeit zu Zeit durch den kleinen Wasserwagen versprüht wurde, freute...   
Immer häufiger sah man Läufer an die besagten Rankinglisten schauen. Letzte Reserven wurden aktiviert. Bis zur vorletzten Runde wurde gekämpft. Dann war es soweit, die letzte Runde wurde angesagt. Alle Teams wurden auf die Bahn gebeten, wer hatte, lief mit Banner zu dem Song von Queen „We are the champions". Die beste Runde, wir hatten es geschafft, das pure Gänsehautfeeling!
Der Abbau war schnell geschafft. Gegen 18:00 Uhr waren wir zu Hause, alle schnell unter die Dusche, die Reste der roten Aschebahn abschrubben, die Taschen auspacken, Zelt und Isomatten verräumen und ganz schnell war es still im Hause Ludwig!
Als am nächsten Tag (Montag) unser Wecker klingelte, waren wir alle noch recht geschafft. Und trotzdem oder vielleicht gerade deshalb freuen wir uns schon darauf, nächstes Jahr wieder dabei sein.

Es war ein sehr heißes Wochenende… Um so mehr danke ich den Klassen und Einzelläufern unserer Schule und der Hans-Thoma-Schule, die auch dieses Jahr unserer Einladung, am 24-Stunden-Lauf für eine gute Sache zu laufen, nachgekommen sind.
Es war spannender Lauf…Am Ende liefen wir uns im Runden-Ranking auf Platz 13 mit 719 Runden/ 287,6 km und haben mit 361,80 € den 31.Platz im Spenden-Ranking erreicht. Unsere beantragten Projekte "Sprachförderung" und "erste Hilfe" sind leider dieses Jahr nicht erlaufen worden. Der Förderverein und die Schulleitung sind aber fleißig im Gespräch, um beide Projekte trotzdem umsetzen zu können.


Frühling 2016
Frühlingsmarkt mit Flohmarkt
Bei schönstem Wetter kamen Klein und Groß zusammen, um an den zahlreichen Ständen die frühlingshaften Kunstwerke unserer Schüler nicht nur zu bewundern, sondern natürlich auch zu kaufen oder gemütlich über den Flohmarkt zu bummeln und das eine oder andere Schnäppchen zu erstehen. Dank zahlreicher Kuchenspenden war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt.
Der Förderverein freut sich über einen Erlös aus Standgebühr und Kaffee- & Kuchenverkauf in Höhe von ca. 600 €, der unseren Projekten zugute kommen wird.
Wir bedanken uns bei allen, die dazu beigetragen haben, dass wir ein wieder wirklich gelungenes Frühlingsfest feiern konnten.

Frühjahr 2016
Schulgartenaktion
Einen ganz herzlich Dank an alle, die mit uns am letzten Samstag den Schulgarten mit viel Energie und Engagement winterfest gemacht und den Schulteich gerettet haben.
Glücklicherweise hat der Regen am Wochenende eine Pause eingelegt und wir konnten mit ettlichen Helfern Beete umgraben, Sträucher beschneiden, Laub zusammenfegen und sogar Bäume umsetzten. Nicht zuletzt haben wir den Teich vorm Zuwachsen gerettet. Auch fürs leibliche Wohl war gesorgt. Es gab Kinderpunsch und Kaffee zum Aufwärmen, leckeren Kuchen und Brownies zum Stärken und natürlich auch kalte Getränke. Zum Abschluss haben wir in gemütlicher Runde den Grill angefeuert und den Tag ausklingen lassen....

Schuljahr 2016/17
Schulgarten
Die Klasse 3d (jetzt 4d) hat im letzten Schuljahr ein Kartoffelfeld angelegt und gepflegt. Es wurden vier verschiedene Kartoffelsorten angebaut, neben der bekannten Annabell, auch die etwas ausgefalleneren Sorten Cherie, Peach Blossom und blaue Anneliese. Kurz vor den Sommerferien wurden die Kartoffeln geerntet, gekocht und mit einem leckeren Kräuterquark gegessen. Dabei konten die Kinder feststellen, dass Kartoffel nicht gleich Kartoffel ist und sie sich nicht nur optisch, sondern auch im Geschmack unterscheiden. Da Kartoffeln starke Bodenzerrer sind,  hat die Schule vor den Herbstferien Humus bestellt, der in den Ferien auf den Beeten verteilt wurde, um die Bodenqualität wieder zu verbessern und im nächsten Jahr wieder eine reiche Ernte zu bekommen.

Schuljahr 2015/2016
Vom Korn zum Brot, oder was dahinter steckt
Am Freitag vor den Ferien haben die Schüler der Marylandschule fleißig im Schulgarten aufgeräumt und Unkraut entfernt, denn nach den Herbstferien soll unser Wintergetreide gesät werden. Unser Rektor hat dann noch einmal kräftig Hand (und Maschine) angelegt...
...auch die Fördervereinsvorsitzende Frau Ludwig hat gemeinsam mit Herrn Ruckenbrod zur Schaufel gegriffen und auf den Boden eine Schicht nährstoff- und mineralhaltigen Humus aufgetragen...
...nun kann die Aussaat beginnen und wir haben im Sommer hoffentlich eine reiche Ernte...
19.November 2015
Kurz nach den Ferien haben die Kinder unseren Winterroggen in die Erde gebracht. Wenn das Wetter noch ein paar Tage so wüchsig bleibt, kann unser Getreide keimen, bevor der Frost kommt.

12.Dezember 2015
Nun ein paar Wochen nach der Aussaat sieht man schon erste zarte Roggenpflänzchen.

29.Dezember 2015
Unsere Aussaat gedeiht...

12.Februar 2016
Unser Winterroggen hat nun schon gut an Höhe gewonnen...

09.Mai 2016
Mit den warmen Sonnenstrahlen ist unser Roggen richtig wach geworden, man kann ihm praktisch beim Wachsen zu sehen...

14. Juli 2016
Unser Winterroggen ist in den letzten Wochen riesig gewachsen und gereift... also haben Herr Ruckenbrod und Frau Ludwig die Sense geschwungen und geerntet...

März 2015
SpardaImpuls-Wettbewerb
Vor wenigen Wochen, haben wir uns beim SpardaImpuls-Wettbewerb mit unserem Projekt „Vom Korn zum Brot, oder was dahinter steckt" beworben und Euch/Sie gebeten für unser Projekt zu voten.

An dieser Stelle nochmals ein ganz großes DANKE! an alle, die mit abgestimmt haben. Leider konnten wir dennoch nicht genügend Stimmen sammeln, um in der Gewinnklasse weiter nach oben zu rutschen. Aber allein durch die Aufnahme unseres Projektes in den Wettbewerb haben wir eine Spende von 500,-€ erhalten.
Wir freuen uns schon auf den Start des Projektes und werden hier immer aktuell berichten...

Vor den Osterferien hatten wir die Gelegenheit uns bei SpardaImpuls für die großzügige Spende zu bedanken.
CREATED WITH WEBSITE X5
MARYLANDSCHULE * RHODE - ISLAND - ALLEE 70

0721 133 45 60 * poststelle@marylandschule-ka.schule.bwl.de
Zurück zum Seiteninhalt